Werner Guster: Die Grafen/Fürsten von Festetics

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
cover cover

Wie trotz Zwangsverwaltung das reiche gesellschaftliche Leben in Wien, England und Ungarn weitergeht zeigt die mitreißenden Darstellung über einer bedeutende ungarischen Magnatenfamilie. Höhen und Tiefen bei der Zucht von Vollblutarabern und englischen Vollblütern sind mit den Festetics verbunden, die sich auch einen Namen beim Entstehen der Rasse der Shagya-Araber machten.

Der reich bebilderte Band beschreibt den Aufstieg der Familie vom Kleinadel im kroatischen Teil der Monarchie zur ungarischen Fürstendynastie mit bedeutenden Ländereien und ihre Verflechtung in der Pferdezucht.

Schloß Keszthely, der Familienmittelpunkt, beherbergt die umfangreichste private Bibliothek in Europa. Sie überstand auf wundersame Weise beide Weltkriege und anschließende Wirren. Die berühmte Gartenanlage erlitt ein anderes Schicksal.

Das Marstallmuseum in Keszthely ist das umfangreichste Kutschenmuseum Ungarns. Es beherbergt gleichzeitig die größte Anzahl an noch vorhandenen Kutschen der berühmten Wagenbaufirma Gebr. Kölber in Budapest, deren Geschichte ebenso in einem eigenen Kapitel dargestellt wird wie die kaum bekannte Geschichte der Königlich Spanisch-Ungarischen Reitschule in Budapest.

Festetics ist eine beeindruckende Neuveröffentlichung für Pferdeleute mit speziellem Interesse am Reit- und Fahrsport in Verbindung mit historischen Verflechtungen und herausragenden persönlichen Leistungen weitblickender Visionäre. Kritische Anmerkungen des Verfassers mit Bezügen zur Gegenwart bereichern einzelne Kapitel.

Das Buch mit der ISBN-Nr. 978-3-200-02394-9 kann auch direkt beim Verfasser bezogen werden: Werner Guster, Marktstrasse 47, A-2451 Hof/Lgb., Österreich, Tel. ++43.2168.62611, Mobil ++43.664.6304040.

Letzte Änderung am Montag, 17 April 2017 18:59