Berittener Bogenschießkurs vom 3.–4. November in Machtlfing mit der Némethy-Akademie

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Samstagmorgen traf sich unsere buntgemischte Gruppe aus 7 Teilnehmern  schon sehr gespannt zum Wochenendkurs „Berittenes Bogenschießen“ auf dem Hof von Susanne Lutz in Machtlfing.

Da Christoph Némethy auf Grund des Sturms Sandy in den USA festsaß, kamen als Ersatz Zoltán Forgács und József Csizmadia 2 Spitzentrainer der ungarischen Akademie mit.

 

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und Materialprüfung der mitgebrachten Bögen ging es los. Zóltan führte uns zu Beginn mit viel Sachverstand in die Geschichte des Bogenschießens, Materialkunde und in die Grundlagen des umsichtigen und sicheren Umgangs mit Pfeil und Bogen ein.

Nach dem Aufwärmen konnten die Fortgeschrittenen gleich ihre Technik mit den beiden Trainern verfeinern, während wir Anfänger mit den passenden Bögen ausgestattet wurden und unter Zóltans Anleitung das Einlegen der Pfeile, die richtige Körperhaltung und die ersten Bewegungsabläufe für den Dreiphasenschuss bis ins Detail übten.

Kurz vor der Mittagspause war es dann auch für uns soweit, uns mithilfe von Zóltans Kommandos an das Schießen auf die Zielscheibe zu machen. Wir wurden bei unseren ersten Versuchen gefilmt, um später unsere Fortschritte einschätzen zu können.

Nachmittags wurde das Bogenschießen aus verschiedenen Positionen weitergeübt.
Bei all dem disziplinierten Training kam der Spaß aber nie zu kurz. Ein kleines Laufspiel oder ein Wettkampf, Spaß und Ernst hielten sich stets die Waage.

Gruppentraining mit Zoltán Forgács und Jozséf Csizmadia.

Als besonderes „Zuckerl“ durften wir abends noch bestaunen wie Zóltan Forgács, Salsa, ein Pferd von Susanne mit Leichtigkeit an die ungewohnte Situation heranführte in dem er es in kurzer Zeit mit den ungewohnten Geräuschen, der Zielscheibe und dem Bogen vertraut machte und uns darauf eine kleine Vorführung seines Könnens im berittenen Bogenschießen gab die wir alle mit offenen Mündern bestaunten.

Am Sonntag wurde es dann noch einmal intensiver. Nach dem Begrüßungsritual und dem Aufwärmen durften die Fortgeschrittenen für ihre Prüfung bei Zóltan Forgács trainieren während Zóltan Némethy immer mit zweien der Anfänger den korrekten Bewegungsablauf vor dem Spiegel übte. József Csizmadia betreute den Rest von uns. Mit einer Engelsgeduld erklärte, korrigierte und verfeinerte er unsere Technik und Bewegungabläufe. Allerdings vergaß er die Disziplinierung nicht und ließ uns bei nicht getroffenen Pfeilen so manche Liegestütze absolvieren ;-)

Bis zum Mittagessen schmerzte auch der letzte Muskel aber wir waren glücklich bereits kleine Fortschritte zu sehen.

Am Nachmittag wurde eine Zielscheibe nach draußen gebracht und jeder wurde beim Bogenschießen gefilmt. Für die Fortgeschrittenen wurde es zwischenzeitlich ernst. Sie durften an ihre Prüfung und wir Neulinge hatten das Vergnügen ihr Können zu bewundern. Als Höhepunkt konnten wir das Bogenschießen, da Salsa so souverän mitmachte – natürlich erstmal geführt und im Schritt- selbst ausprobieren.

Zum Abschluß  verglichen wird die Filme und waren sehr erstaunt was man in zwei Tagen alles lernen kann.

Fazit: Es war ein tolles Wochenende und ein intensiver und berührender Kurs. Ich fühlte mich gefördert und gefordert. Jeder Teilnehmer hatte seine kleinen und großen Erfolgserlebnisse.
Vielen Dank an Susanne für die ganze Organisation und natürlich auch ein riesiges Dankeschön an die Trainer Zoltán Némethy, Zoltán Forgács und József Csizmadia. Ich hoffe wir kommen bald wieder in den Genuß eines so tollen Kurses mit euch.

Danke Sabine Eßer


Sabine Eßer