"Wellnes für das Pferd" Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

„Mein Pferd ist verspannt“  Zu diesem Kurs am 26.01.2014 über Entspannungsmassage sind die Teilnehmer pünktlich, trotz unvorhergesehenem Schneefalls, erschienen.

Die Teilnehmer merkten schnell, dass hier eine Kennerin in Sachen Neurophysiologie und Physiotherapie vor Ihnen stand. Im Theoretischen Teil erfuhren die Teilnehmer, von Carola Smyrek Physio-und Lymphtherapeutin, die Unterschiede der verschiedenen Muskeln und ihrer Funktion.

Warum und wodurch Verspannungen entstehen und wie diese zuerkennen und lösen sind. Was das vegetative Nervensystem (VNS) mit Verspannungen zu tun hat und welche Massagegriffe entspannend oder stimulierend wirken.

Anschließend im Praktischen Teil des Kurses wurde noch über Eigensicherung am Pferd gesprochen und dann ging es los.

Unter den strengen Augen von Carola S. legten die Teilnehmer (etwas aufgeregt) selbst Hand an die beiden Therapiepferde und übten die zu vor erlernten Massagegriffe.

Bei der Entspannungsmassage werden in einer ausgearbeiteten Reihenfolge Massagegriffe ausgeführt und sprechen direkt den Parasympathikus an, der dann den Entspannungsreflex auslöst.

Der Parasympathikus ist eine der drei Komponenten des vegetativen Nervensystems, das für die unwillkürliche, das heißt nicht dem Willen unterliegende, Steuerung der meisten inneren Organe und des Blutkreislaufs verantwortlich ist. Er wird auch als „Ruhenerv“ bezeichnet, da er dem Stoffwechsel, der Regeneration und dem Aufbau körpereigener Reserven dient. Er sorgt für Ruhe, Erholung und Schonung.                                                                                   (Quelle Wikipedia)

 

 

Die übenden Teilnehmer waren erstaunt denn trotz der eigenen Nervosität  zeigten die Therapiepferde,  typische Anzeichen einer Entspannung.

(Beim Pferd deutlich erkennbar durch sehr tief hängendem Hals, abkauen, lecken und gähnen)

Nachdem alle Teilnehmer die Therapiepferde einmal in Tiefenentspannungsmassage versetzt hatten, wurde noch aufpersönliche Verspannungen am Pferd eingegangen.

Es wurden von Carola Smyrek noch einige Tipps für das eigene Pferd mitgegeben.

Mit vielen neuen Erkenntnissen über Massagetechnik und ihre Wirkung auf den Organismus machten sich die Teilnehmer wieder auf den Heimweg.

Dieser Massagekurs dient, das Wohlbefinden der Pferde zu steigern, er löst keine physiologischen Verspannungen, der ein  gesundheitliches Problem zu Grunde liegt.

Der Kurstag  war für alle Beteiligten sehr entspannt!

Sind Sie neugierig geworden? Lächelnd

www.pferd-lymphdrainage

erfahren Sie mehr!