Beim Thomas Wurm - ein Kleinod an der B2

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Den Stall kenne ich ja schon sehr lange vom Vorbeifahren. Aber dass sich dort so ein schöner Freizeitfahrer und –reiterstall dahinter, von der Straße aus nicht einsehbar, verbirgt, das hätte ich nicht gedacht.

 

Thomas Wurm ist schon sehr lange VFDler, ca. 20 Jahre. Er hat nun begonnen, regelmäßig Fahrtraining mit einem Lehrer, Herrn Hans Peter Schnitzer, der auch auf Gut Eppenstadt bei Traunstein Unterricht gibt anzubieten. Das Fahrtraining ist nicht nur für Einsteller seines Stalles sondern für alle Interessenten. Leider war es zeitgleich mit dem Turnier des VFDlers Harry Forster in Mickhausen. Beim letzten Fahrtraining, bei dem ins Gelände gefahren wurde bekam Thomas Ärger mit einem etwas übereifrigen Jäger. Nach einem ziemlichen Tumult hatte Thomas den Konflikt erfolgreich gelöst, aber weil er sich nach allen Seiten absichern wollte hat er sich erstmals mit seiner Interessenvertretung, der VFD kurzgeschlossen. Um sein Engagement für das Fahren zu würdigen habe ich seine Gastfreundschaft genossen, ein paar Bildchen gemacht und seinen Stall kennengelernt. Thomas hat sieben eigene Pferde, Friesen und Haflinger. Seit dreißig Jahren hält er Pferde. Bei der VFD ist er aus Überzeugung. Unser Urgestein Max Jakob war damals bei ihm und hat ihn beraten. Thomas ist Landwirt, daher durfte er den Stall bauen und hat Schönes geschaffen. Die 10 Einsteller haben Innenboxen, Paddockboxen oder Offenstall zur Auswahl. Es gibt ein Reiterstübchen, eine Kutschenremise und ein Hüttchen mit offener Seitenwand für geselliges Zusammensein, bei dem ein Teil ein richtiges Schmiedemuseum ist und im Aufenthaltsteil ein von mir sehr geliebter offener Kamin, der an solchen Schmuddeltagen wie Sonntag Wärme abgibt. Das Wetter konnte natürlich nach monatelanger Hitze an diesem Tag nicht freundlich sein. Der Fahrplatz hat leider auch sehr gelitten. Trotzdem waren viele Gespanne, Ein- und Zweispänner jeweils eine halbe Stunde lang im Training. Hans-Peter hat mit viel Geduld, scharfem Auge und guten Ideen jeden ein Stück weitergebracht und auch alte Hasen, sprich, Fahrer, die seit Jahrzehnten ohne Ausbildung fahren, neue Erkenntnisse vermittelt. Alles war fröhlich und entspannt, mit einem lustigen Zwinkern in den Augen. Für mich ein tolles und harmonisches Erlebnis. Vielen Dank für diesen schönen Vormittag

Eure Gesine

ThomasWurm1

ThomasWurm2

ThomasWurm3

ThomasWurm4

Letzte Änderung am Freitag, 14 September 2018 15:20