Foto 2weide

Führen eines Registers bei überregionalen Pferdeveranstaltungen Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Durch eine Änderung der Einhufer-Blutarmut-Verordnung zur Equine Infektiöse Anämie (EIA) werden die Veranstalter zum Führen eines Pferderegisters verpflichtet.

Führung von Registern bei überregionale Veranstaltungen mit Einhufern gem. § 3a Abs. 1 der Einhufer-Blutarmut-Verordnung

Die Ansteckende Blutarmut der Einhufer, auch bezeichnet als Equine Infektiöse Anämie
(EIA), ist eine bei Pferden, Eseln und Maultieren auftretende und durch ein Virus hervorgerufene Tierseuche, die der Anzeigepflicht unterliegt. Das Virus kursiert im Blut infizierter Pferde und wird durch stechende Insekten übertragen. Eine direkte Übertragung von Pferd zu Pferd ist zwar möglich, aber sehr selten und erfordert engen Kontakt zwischen Pferden.

Durch die Ergänzung der Einhufer-Blutarmut-Verordnung werden Veranstalter von überregionalen Veranstaltungen (z.B. von breitensportlichen Veranstaltungen, Lehrgängen, Wanderritte u.s.w) dazu verpflichtet, Listen zu führen, um den Namen, die Transpondernummer (bei Equiden, die vor 2009 geboren wurden und noch keinen Transponder haben die Lebensnummer) und die Kontaktdaten des Haltungsbetriebes eines jeden Equiden zu erfassen. Hintergrund der Änderung ist, die epidemiologischen Nachforschungen von Seiten der Veterinärbehörden im Falle eines Ausbruchs der Erkrankung zu vereinfachen.

Welche Daten müssen erfasst werden, wer muss sie erfassen und wie lange müssen sie aufbewahrt werden?

• Name des Equiden
• Transpondercode (bei Equiden, die vor 2009 geboren wurden und noch keinen Transponder haben, die Lebensnummer; siehe Equidenpass)
• Name und Anschrift des Halters
• Standort der Haltung oder des Betriebes
Die Verordnung sieht vor, dass die Informationen von den Veranstaltern erfasst und auf Verlangen den Behörden vorzulegen sind. Das Register ist für drei Kalenderjahre aufzubewahren.
Das Register kann in Papierform oder in elektronischer Form geführt werden.

Was ist eine überregionale Veranstaltung ?

Nach Auskunft des Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) sind die Begriffe „regionale“ bzw. „überregionale“ Veranstaltung im Hinblick auf § 3a Einhufer-Blutarmut-Verordnung wie folgt auszulegen:
1. Eine regionale Veranstaltung ist eine Veranstaltung, bei der Einhufer verschiedener Bestände ausschließlich aus einem Regierungsbezirk und/oder aus unmittelbar an diesen Regierungsbezirk angrenzenden Landkreisen oder kreisfreien Gemeinden zusammenkommen. Dabei ist es unerheblich, ob die an den jeweiligen Regierungsbezirk angrenzenden Landkreise in Bayern liegen oder in einem benachbarten Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.
Die Führung eines Registers gemäß § 3a Abs. 1 Einhufer-Blutarmut-Verordnung ist nicht erforderlich.

2. Eine überregionale Veranstaltung ist eine Veranstaltung, bei der auch Einhufer aus nicht unter Nr. 1 fallende Gebietskörperschaften teilnehmen. Die Führung eines Registers gemäß § 3a Abs. 1 Einhufer-Blutarmut-Verordnung ist erforderlich.

Ein entsprechendes Merkblatt werden wir in zukunft den Anträgen auf Veranstalterhaftpflicht beifügen.

Heiner Natschack

 

Letzte Änderung am Montag, 23 November 2020 10:26

Aus den Regionen

  • Schwaben - VFD-Stammtisch via Zoom
    31.3.21, 20 Uhr: VFD-Stammtisch via Zoom - Thema: u.a. Der Wolf kommt immer weiter zu uns - Infos und Anmeldung bei Simone Heller - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Ihr bekommt dann den Zugangslink zugeschickt.
  • Weihnachtswünsche 2020
    Weihnachtswünsche 2020 Liebe Pferdefreunde,  ein unglaubliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Jeder von uns hat die besonderen Belastungen je nach persönlicher Situation anders empfunden. ....  
    weiterlesen...
  • Zum Gedenken an Hans-Georg Sesselmann aus Scheßlitz
    Zum Gedenken an Hans-Georg Sesselmann aus Scheßlitz Das fränkische „Urgestein“ der VFD und unermüdlicher Mitstreiter im Kreisverband Bamberg von Anfang an verstarb unerwartet am 24. September 2020.In seiner unnachahmlichen, markanten Art engagierte sich Hans-Georg seit 1984 in der VFD Bayern und seit der Gründung 1997 im Kreisverband Bamberg als Mitglied, Beisitzer und stellvertretender Vorsitzender. Weil er mit…
    weiterlesen...
  • Effektive Mikroorganismen (EMs) im Stall, bei Pferd und Mensch
    Effektive Mikroorganismen (EMs) im Stall, bei Pferd und Mensch Einen spannenden und faszinierenden Einblick in die Welt der Mikroorganismen und in die wunderbaren Helferdienste ihrer positiven Vertreter, der Effektiven Mikroorganismen (EMs), gab die EM-Beraterin Isolde Hahn aus Höchstadt beim letzten Vortragsabend des VFD-Kreisverbandes Bamberg in Memmelsdorf.  
    weiterlesen...
  • Fahrerstammtisch 13.11.20 - entfällt wegen Corona
    weiterlesen...